Hier finden Sie den Pressespiegel 2018.

Dieser beinhaltet die über den TC Schifferstadt verfassten Presseberichte 2018.


Rummel verteidigt Titel

Lokalmathador gewinnt souverän die Herren 40 Konkurrenz bei den 4. Vorderpfalz Open der Senioren

 

Am Sonntagabend gingen die 4. Vorderpfalz Open der Senioren auf der Anlage des TC Schifferstadt zu Ende. „Wir waren froh, dass die Senioren anders als die Aktiven vor ein paar Wochen bei angenehmeren Temperaturen spielen konnten“, äußerte sich Sportwart Jochen Mayer und resümierte gleichzeitig:  „Es gab in diesem Jahr keine riesengroßen Überraschungen. Wir hatten sogar einige Spieler, die das Turnier wie bereits im vergangenen Jahr erneut gewinnen konnten.“

Einer davon ist Lokalmathador Jochen Rummel, der sich wie bereits im Vorjahr souverän zum Titel spielte. Der an Position 1 gesetzte Schifferstadter ließ seinen Gegnern in der Herren 40 LK 4-16 Konkurrenz keine Chance. In der Gruppenphase gewann er beide Spiele mit 6:1 und 6:0 und zog somit ins Halbfinale ein, das er aufgrund einer Verletzung seines Gegners nicht spielen musste. Im Finale am Sonntagmorgen spielte er nicht minder souverän und verwies Michael Müller vom TC Walldorf-Astoria mit 6:1 und 6:1 vom Platz.

Rummel gab somit in seinen drei Matches bei diesem Turnier insgesamt nur vier Spiele ab und knüpfte an die überragenden Leistungen im Vorjahr an, als er ebenfalls in drei bestrittenen Matches lediglich fünf Spiele abgeben musste. „Jochen ist durch seine Leistungsklasse auch bei unserer ersten Herrenmannschaft ganz vorne gemeldet und wird bereits seit Jahren in den wichtigen Spielen gerne als Joker eingesetzt, damit jeder eine Position nach hinten rutscht.“, erklärt Sportwart Mayer.

 

Doch auch andere Schifferstadter Spieler konnten einige Erfolge feiern. Franz-Josef Kolb schaffte bei den Herren 55 die Sensation und schlug in Runde 1 den Topgesetzten Wolfgang Walter vom TC Weiss-Rot Speyer.                                                  Bei den zusammengelegten Konkurrenzen der Damen 40 und Damen 50 LK 14-23 konnte Nicole Böttcher, nachdem sie im Halbfinale der späteren Turniersiegerin Birgit Glassmacher vom TC Schwarz-Weiss 1896 Landau deutlich unterlag, das kleine Finale gegen Susanne Putschli mit 6:1 und 7:5 für sich entscheiden und wurde somit Drittplatzierte.                                              Bei den Herren 40 LK 14-23 musste sich der an Position 2 gesetzte Schifferstadter Bernd Riffelmacher am Ende mit Platz 4 zufriedengeben. Im kleinen Finale unterlag er dem an Position 1 gesetzten Michael Löschmann in einem hart umkämpften Match nach über zwei Stunden Spielzeit zweimal mit 4:6.

 

„Ein paar mehr Teilnehmer hätte ich mir natürlich gewünscht, aber dieser Trend des Teilnehmerrückgangs ist in diesem Jahr überall in der Pfalz zu sehen.“ Insgesamt war der Turnierhauptverantwortliche Jochen Mayer aber mit dem diesjährigen Verlauf und dem Abschneiden der vereinsinternen Spielerinnen und Spieler sehr zufrieden.

Auch in diesem Jahr führte kein Weg an ihm vorbei - Jochen Rummel.


Favoriten setzen sich durch

Topgesetzte Feith und Gimmel gewinnen souverän – Lokalmathador Häussler siegt bei den Herren 30 LK 12-23

 

Die 5. Vorderpfalz Open auf der Anlage des TC Schifferstadt sind zu Ende gegangen. Obwohl an allen Turniertagen Temperaturen von weit über 30 Grad erreicht wurden, minderte dies die Qualität der Spiele keineswegs. Alle 100 Teilnehmer kämpften bis zum Schluss, um einen Preis bei der Siegerehrung zu erhalten.

Die Topgesetzten Ferdinand Feith (TC Mutterstadt) und Vivian Gimmel (TC Eggenstein 1970) spielten sich trotz der Hitze souverän bis zum Finale durch. Dort triumphierte Feith mit 6:4 und 6:0 über Mario Flory (TSV Schott Mainz), der sich mit Platz 2 bei den Herren LK 1-11 zufrieden geben musste.

Vivian Gimmel siegte in der besten Damenkonkurrenz (Lk 1-14). Sie setzte sich im Finale mit 6:2 und 6:4 gegen Nina Fasch vom TC Blau-Weiss Herxheim durch. Platz drei ergattete sich Lokalmathadorin Leonie Gries (TC Schifferstadt), die im kleinen Finale gegen ihre Teamkollegin Annuschka Korn 3:6, 7:6 und 13:11 gewann.

Überraschungen gab es vor allem in den darunterliegenden LK-Konkurrenzen: Bei den Herren LK 9-17 schafften es mit Maximilian Brandau (TC Rot-Weiß Worms) und Timo Miksche (TC Weiss-Rot Speyer) zwei ungesetzte Spieler bis ins Finale, das Brandau in einem umkämpften Match mit 2:6, 6:4 und 10:6 für sich entschied.

Neben Brandau konnte auch Dana Kolland, ebenfalls für den TC Rot-Weiß Worms spielend, ihre Außenseiterchance nutzen. Sie setzte sich bei den Damen LK 12-23 im Finale gegen Lina Schöne (TC Ludwigshafen-Oppau) knapp in zwei Sätzen mit 6:4 und 7:6 durch.

In der Herrenkonkurrenz LK 15-23 triumphierte mit Jörg Malmer (TC Dudenhofen) ebenfalls ein ungesetzter Spieler. Im Finale behielt er gegen Steffen Morio (TC 1985 Rohrbach) die Oberhand und setzte sich deutlich mit 6:1 und 6:4 durch.

Parallel zu den Herren und Damen kämpften auch die Herren 30 um die Geld- und Sachpreise im Gesamtwert von 2000€. Bei den Herren 30 LK 1-14 konnte sich der an zwei gesetzte Cornelius Wenzel (TC BW Bad Soden) in dem mit nur 4 Teilnehmern am schwächsten besetzten Feld durchsetzen.

Nachdem die meisten Schifferstadter Spieler bei den Herren- und Damenkonkurrenzen bereits früh ausschieden, konnte sich am Ende immerhin ein Spieler des veranstaltenden Vereins sehr deutlich durchsetzen: Felix Häussler gewann die Herren 30 Konkurrenz im Feld der Spieler mit LK 12-23. Als Topgesetzter Spieler wurde er seiner Favoritenrolle absolut gerecht und gab in den ersten beiden Runden nur 6 Spiele ab, ehe er dann das Finale gegen Sven Sroka (TC Mutterstadt) ebenfalls deutlich mit 6:4, 6:2 für sich entschied.

Sportwart Jochen Mayer „hätte zwar auch in der besten Herrenkonkurrenz gerne mindestens einen Schifferstadter Spieler im Halbfinale gehabt“, ist aber insgesamt mit dem Turnierverlauf  aus Schifferstadter Sicht zufrieden.


„Die Vorfreude ist bereits groß“

Tennisclub Schifferstadt veranstaltet vom 24. bis zum 29.7. zum fünften Mal die Vorderpfalz Open in den Konkurrenzen Herren, Damen und Herren 30

 

Nachdem der Tennisclub Schifferstadt bereits Mitausrichter der diesjährigen Jugend-Pfalzmeisterschaften war, steht nun das erste eigene Turnier der Saison vor der Tür: Zum fünften Mal tragen die Aktiven und die Herren 30 bei den Vorderpfalz Open 2018 spannende Matches auf den 12 Sandplätzen der Anlage aus.

Wie bereits im Vorjahr erhalten die ersten drei Platzierten aller LK-Konkurrenzen Geld- und Sachpreise im Gesamtwert von 2000€.                                                                                                                                                                                                 Bei den Damen und den Herren 30 gibt es die Möglichkeit, im Feld der Spieler mit Leistungsklasse 1-14 oder 12-23 anzutreten. Die Herrenkonkurrenz ist sogar dreigeteilt in die LK-Bereiche 1-11, 9-17 und 15-23. An den ersten vier Turniertagen wird zunächst nur abends gespielt, bevor dann samstags und sonntags bereits morgens die meisten Spieler auf einem der Plätze antreten werden. Nachdem am Sonntagnachmittag die Finalspiele ausgetragen wurden, folgt die Überreichung der Preise, über die sich im vergangenen Jahr, jeweils in der besten Herren-, Herren 30-beziehungsweise Damenkonkurrenz, die Sieger Jörg Klug (TC Meckenheim), Dominik Weiner (TSG TA Landau-Godramstein) und Alicia Taubert (TC Böhringer Ingelheim) freuen durften.

„Wir haben zwar kein vereinseigenes Restaurant, aber viele unserer Mitglieder kümmern sich um eine umfassende Bewirtung aller Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Für Essen und Trinken ist also an allen Turniertagen gesorgt “, erklärt der Sportwart des Clubs und somit Hauptverantwortlicher des Turniers, Jochen Mayer.

„Die Vorfreude ist bereits groß, denn die Planung ist nahezu abgeschlossen und nun können wir dem Turnier relativ entspannt entgegensehen. Wir hatten in den ersten 4 Jahren in der jeweiligen Turnierwoche zwischen 90 und 120 Teilnehmer, mal schauen wie viele es in diesem Jahr werden.“ Jochen Mayer und sein Team hoffen auf erneut rege Beteiligung und spannende Spiele.                                                                                                                                                                                               Bis zum 22.07. um 18 Uhr besteht noch die Möglichkeit, sich für eine der LK-Konkurrenzen anzumelden.


Herrenmannschaften im Aufstiegsfieber

Die erste Herrenmannschaft des Tennisclubs Schifferstadt mit guten Aussichten in Richtung Pfalzliga – Auch die Herren 2 führen die Tabelle an

 

Die erste Herrenmannschaft des Tennisclubs Schifferstadt ist nach vier von insgesamt sieben zu absolvierenden Spielen in der A-Klasse noch ungeschlagen und derzeit Tabellenführer.   Die Mannschaft um Mannschaftsführer Marco Bertram verpasste in den letzten Jahren den bereits lange ersehnten Aufstieg in die Pfalzliga immer sehr knapp: Im Jahr 2016 und 2017 reichte ein dritter Tabellenplatz jeweils nicht aus, um den Aufstieg perfekt zu machen.

Doch dieses Jahr könnte es anders kommen: Bereits am ersten Spieltag stand den Herren 1 ein äußerst schweres Auswärtsspiel gegen die ebenfalls als Aufstiegskandidaten gehandelten Herren der Spielgemeinschaft Römerberg/Heiligenstein bevor, die mit zwei Spielern aus der Leistungsklasse 1 antraten. Dennoch konnten die Schifferstadter durch drei Einzelsiege und zwei gewonnene Doppel – eines davon gegen einen der Leistungsklasse 1-Spieler – das Spiel für sich entscheiden und somit mit einem 12:9-Sieg in die Saison starten.

In den anschließenden drei Heimspielen bewiesen die Schifferstadter ihre Heimstärke und verloren in allen drei Partien zusammen nur ein einziges Doppel.

Somit entscheidet sich erst an den letzten drei Spieltagen, ob es in diesem Jahr mit dem Aufstieg in die Pfalzliga klappen wird. Doch die haben es in sich: Mit der dritten Mannschaft des BASF Tennisclubs Ludwigshafen und der zweiten Mannschaft des TC Weiss-Rot Speyer müssen noch zwei ebenfalls bisher ungeschlagene Teams besiegt werden.

Auch die zweite Herrenmannschaft, die in der C-Klasse spielt, hat den Aufstieg in die B-Klasse in den letzten Jahren immer knapp verpasst. In diesem Jahr sind die Herren 2 als einzige Mannschaft in ihrer Liga noch ungeschlagen, obwohl erst zwei Spieltage absolviert wurden.

Die Chancen, dass in diesem Jahr gleich beide Herrenmannschaften das selbst gesteckte Ziel Aufstieg erfüllen könnten, stehen gut.

Am kommenden Sonntag, den 27. Mai, spielen beide Mannschaften auf der Anlage des Tennisclubs Schifferstadt. Während die Herren 2 mit dem Tabellenletzten aus Kleinfischlingen ihre Siegesserie fortsetzen sollten, geht es für die Herren 1 bereits um eine kleine Vorentscheidung im Kampf um den Aufstieg.

Ab 10 Uhr wird die erste Herrenmannschaft gegen die ebenfalls noch ungeschlagenen Gäste des TC Weiss-Rot Speyer in einem sicherlich hochklassigen Spiel versuchen, ihre Siegesserie fortzusetzen und die der Gäste zu unterbrechen.